Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

E-Mail an den

RVE Rodenbach

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.

 Zeltlager 2018:

Für Kinder und Jugendliche

                 wann: 30. Juli bis 01. August

                 wo: auf der Spielwiese neben dem Radlerheim in Rodenbach

Auskunft erteilen: ÜL Gisela Diemer, Tel: 06359/6103

                              

 

 Achtung!!  Info-Abend für Teilnehmer Zeltlager: 

                                                         >  wird rechtzeitig bekannt gegeben  <

-  Programmablauf / Essenplan  usw.

 

Anmeldung zum Ferienprogramm am Ort:

Zum diesjährigen Zeltlager werden ab April Anmeldungen entgegen genommen.

Wer sich bis zum 10. Mai anmeldet, nur für den kann ein T-Shirt über die Sportjugend Rheinland-Pfalz reserviert werden. Da die Meldung dort spätestens zu diesem Zeitpunkt eingegangen sein muss.

Anmeldeformulare (Teilnehmerbestätigung) liegen im Radlerheim aus,  oder können beim 1. Vors. Albert Diemer abgeholt werden.

 

Das landesweite Motto ist:        >  "??"  <

Sammelt bitte: 

Teilnehmen können Kinder und Jugendliche im Alter ab 5  Jahren.

Auf dem Programm stehen unter anderem , Workshops, Nachtwanderung, Orts-Rallye, Spiele, Singen am Lagerfeuer, übernachten in den Zelten. (Die Abnahme des Deutschen Radsportabzeichens, Teile des Deutschen Sportabzeichen können auch erworben werden)

                                               >   Achtung !!! 

    

Bei unserem Infotreff   im Radlerheim,

erfahrt ihr Näheres.

Vorschläge werden dort bekannt gegeben und könnt ihr einsehen.

Anmeldungsinfo:

Privatzelte sind mit zu bringen. Aufbau der Zelt am Anreisetag auf der Spielwiese neben dem Radlerheim. Wer kein eigenes Zelt besitzt kann vielleicht bei einem Freund oder einer Freundin im Zelt unterkommen. Dies muss geregelt werden.

Für die Verpflegung, sowie div. Materialien wird ein Unkostenbetrag von 15 € / Kind eines Mitgliedes erhoben. Nichtmitglieder zahlen einen Unkostenanteil von 25 € / Kind. Kinder bis 6 Jahre zahlen die Hälfte. Wie die Bezahlung festgelegt ist, ersehen Sie bitte aus dem Anmeldeformular.                                                       

Tee, Kaffee oder Kaba sind kostenlos. Sonstige Getränke müssen durch einen Unkostenanteil bezahlt werden.

Kuchenspenden der Eltern werden gerne angenommen!

Wir weisen darauf hin, dass die teilnehmenden Kinder über die Krankenversicherung der Eltern ausreichend abgesichert sein müssen. Eventuelle Forderungen an den Verein im Schadensfall werden im Vorhinein ausgeschlossen! Auf irgendwelche gesundheitliche Besonderheiten der Kinder ist hinzuweisen. Bei der Anmeldung ist die erreichende Telefonnummer zu hinterlegen.

Mitzubringen sind: Zelt, Schlafsack oder ausreichend Decken, Luftmatratze, feste Kleidung, Gummistiefel, Regenjacke, festes Schuhwerk, Waschzeug, eventuell Taschenlampe. Sehr wichtig ist eine Trinkflasche zur Sicherheit wegen Wespen. Fahrrad für Radsportabzeichen.

Handys + elektrische Spiele sind verboten!!

Essgeschirr und Essbesteck werden vom Verein gestellt.

Bei Heimweh, oder krankwerden eines Kindes, machen wir darauf aufmerksam, dass das Kind von den Eltern abgeholt werden muss. Haben sie bitte dafür Verständnis, dass die Betreuer keine Heimfahrt übernehmen können.

 

Anmeldeformular:

Bezahlung:

Der Unkostenanteil von 15 € für Mitglieder; 25 € für Nichtmitglieder ist bei Anmeldung der Freizeitmaßnahme auf das Konto des RVER zu überweisen.

Sparkasse: Rhein Haardt    IBAN: DE 07 546 512 40  0015 125 206

Rücktrittsbestimmung:

Bei Rücktritt bis 14 Tage vor Freizeitmaßnahme müssen 5 € Unkostendeckung erhoben werden. Danach ist ein Rücktritt nur gegen Stellung eines Ersatzteilnehmers möglich. sonst muss die volle Gebühr auch bei Nichtteilnahme bezahlt werden.

 

 

Bericht der Maßnahme Ferien am Ort 2017: „Musik bewegt“

 

19 Kinder, von 4 bis 12 Jahre # 5 Betreuer + Eltern # 2 Übernachtungen

 

 

 

Im Zeltdorf tummelten sich für 3 Tage 19 Kinder und Jugendliche auf der Sport- und Spielwiese neben dem Radlerheim bei heißem ersten und dritten Tag der Maßnahme. Der 2. Tag brachte eine klein Verschnaufpause durch einen Regenschauer zur Mittagszeit, was allen Beteiligten willkommen war.

 

5 Betreuer und Eltern sorgten dafür, dass die Kinder, wenn gewünscht beim basteln unterstützt wurden. Sie waren Ansprechpartner bei allen Belangen, was zu einem harmonischen Klima beitrug.

 

Um das Lagerfeuer waren das Bastelzelt und das Speisezelt aufgebaut. Die Schlafzelte verteilten sich im rückwärtigen Feld der Wiese.

 

Zeltlagerordnung, Speiseplan und Küchendienst, Spielergebnisliste mit Gruppeneinteilung waren ersichtlich angebracht, so dass jeder über die Aktivitäten und Arbeitseinteilung informiert war.

 

Der tägliche Koch- und Geschirrdienst war so eingeteilt dass jedes Kind wenigsten einmal im Dienste der Allgemeinheit tätig war.

 

Unter den Bäumen im Schatten wurden die Spiele: Hufeisen und Stiefel werfen durchgeführt.

 

Auch Tänze, z.B. auf Musik: „Theo, Theo“ und „Ab in den Süden“ waren hier am rechten Platz. Weitere Spiele, zum Thema „Musik bewegt“ waren: „Lieder erkennen“ und „Notensalat“. Bei einer Klang-Geschichte kamen alle gebastelten Musikinstrumente aus Naturmaterialien in den Einsatz. Jedes Instrument stand für eine bestimmte Person (ähnlich wie bei „Peter und der Wolf“).

 

Nach der Nachtwanderung am ersten Tag, wurde noch das Stockbrot am Lagerfeuer geröstet und im Anschluss spielte ein Betreuerin auf der Trompete das „Gute Nacht“ Lied: Danach suchten die Kinder ihre Zelte auf.

 

Am zweiten Tag war die Dorf-Rallye dran. Von Station zu Station mußten sie Puzzleteile finden die dann mit der anderen Gruppe ein Bild ergab.Teile des Deutsche Radsportabzeichen wurden erledigt.

 

Abends wurde dann am Lagerfeuer das Singen mit der Gitarre unterstützt. Stockbrot durfte natürlich auch nicht fehlen. Jugendliche und Erwachsene aus früheren Zeltlagern kamen zu Besuch.

 

Am dritten Tag war die Wasserschlacht am Radlerbrunnen selbst verständlich. Auch mussten alle angefangenen Aktivitäten vervollständigt werden. Es war noch viel zu tun! Um die Mittagszeit besuchte uns Herr Werner Hölzer.

 

Am Ende der Freizeit wurden die Spielergebnislisten ausgewertet und bekannt gegeben. Danach erhielten alle Teilnehmer die T-Shirts der Sportjugend Rheinlandpfalz. Und mit einem Gruppenbild das auch die gebastelten Musikinstrumenten zeigte, wurde das Zeltlager beendet.